Zu Tisch mit Thomas Straubhaar, Ökonom

Virtuelles Tischgespräch am 10. September 2020

„Grundeinkommen – jetzt mehr als je zuvor!“: Am 10. September lädt die Alfred Herrhausen Gesellschaft in der Veranstaltungsreihe „Zu Tisch mit….“ zum virtuellen Tischgespräch mit dem deutsch-schweizerischen Ökonomen Thomas Straubhaar. Straubhaar plädiert für ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle Menschen. Diese Forderung sieht er durch die Coronapandemie bekräftigt: Der „Vollstopp“ der Wirtschaft beweise, dass wirtschaftliches Wohlergehen oder Scheitern nicht zwingend mit richtigem oder falschem unternehmerischen Handeln zu begründen sei. Ob und wie soziale Gerechtigkeit im digitalen Zeitalter durch ein Grundeinkommen entstehen kann, steht im Mittelpunkt des Diskurses im September. Ein Kurzessay von Thomas Straubhaar zu diesem Thema aus dem Projekt #WeiterDenken2020 finden Sie hier.

Das Projekt „Zu Tisch mit...“ etablierte die Alfred Herrhausen Gesellschaft mit Beginn des Jahres 2020. Das freie Denken, gerne kontrovers und vielseitig, ist das Leitmotiv dieser Reihe. Die thematischen Tischgespräche starten mit Impulsvorträgen von ganz unterschiedlichen Gastredner:innen, die dabei mit einer begrenzten Anzahl geladener Gäste in Dialog treten. Zunächst stehen hierbei Themen und Gedanken Alfred Herrhausens im Mittelpunkt, welche die Referent:innen aufgreifen, weiterdenken und in zukunftsorientierte Diskurse überführen.

Derzeit finden die Tischgespräche nur virtuell statt.

Die Teilnahme am Tischgespräch ist nur auf Einladung möglich. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Antonia Marx oder Matthias Weber.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Infos zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.